GroKaGe Niederbühl

Schriftgrösse: A A A

Technik

Das Technik-Team wird geleitet von Markus Guth und Bernd Hänel. Lassen wir die Jungs selber zu Wort kommen und ihre Arbeit beschreiben:

Im Team wirken das Deko-, Bar- und Aufbauteam, die Vorstandschaft und Elferäte mit. Über das Jahr hinweg versuchen wir Erweiterungen und oder Verbesserungen in Sachen Hallenaufbau, Lagerung unserer Requisiten, Transporte oder Ähnliches zu realisieren.

Die meiste Arbeit fällt natürlich während der Wochen um die Sitzungen an: Wir organisieren den Transport unseres Materials vom Fundus in die Halle.
Die Aufbauwoche beginnt für uns am Samstag vor der ersten Sitzung  mit dem Heranschaffen des Materials in unseren noch kahlen Narrentempel (im Rest des Jahres als Sporthalle Niederbühl bekannt). Am Sonntag geht es dann los mit dem Aufhängen des Bühnenbilds. Danach werden die Vorhänge über der Bühne und um den Saal herum an der Decke befestigt. Parallel beginnen wir mit dem Aufbau der Bar mit der kompletten Strom- und Wasserversorgung und unseres Medientowers. Nach der Mittagspause geht es weiter mit dem Aufbau der Zusatzbühne (36 qm). Am frühen Abend ist für diesen Tag dann Feierabend.

In den nächsten fünf Tagen stehen dann hauptsächlich der Bereich Dekoration auf unserem Programm. Täglich von morgens bis in die Abendstunden sind wir in der Halle, um diese für unsere beiden Sitzungen vorzubereiten (da kann es auch schon mal nach Mitternacht werden).

Am Sonntag nach der ersten Sitzung räumen alle zusammen die Halle wieder auf. In der Woche zwischen den beiden Sitzungen überprüfen wir den Zustand unserer Deko und nehmen kleinere Reparaturen vor, damit am Samstag darauf die zweite Sitzung stattfinden kann.

Am Sonntagmorgen nach der zweiten Sitzung um 8.00 Uhr geht der Abbau los. Alles Material muss wieder aus der Halle gebracht werden. Meistens leicht verkatert aber in einem wahnsinnigen Tempo helfen bis zu 100 Personen alles wieder zu verpacken und weg zu fahren. In mehreren Teams mit LKW und Autohänger (oft sehr abenteuerlich beladen) schaffen wir es bis zum Nachmittag alles weg zu bringen. Wir haben geschätzt, das wir bis zu 30 Tonnen Material (mit Licht und Ton) in und aus der Halle bewegen.

Dann heißt es nur noch Restle trinken. Wenn keine mehr da sind, dann mache ma halt welche. 

Wir arbeiten in einem klasse Team in dem fast alles möglich ist, um unseren Zuschauern einen tollen Abend bei der GroKaGe -Niederbühl zu bieten.